Beitragsseiten

Windows 10 Updates und Probleme damit

Jeden Monat gibt es von Microsoft Updates an Patchdays, die in der Regel an einem Dienstag stattfinden. Normalerweise laufen die Updates im Hintergrund ab, aber es kann auch zu Problemen kommen, wenn Updates nicht mehr möglich sind oder der PC nicht mehr startet.

Update-Download und Installation dauern manchmal ewig. Notwendig und dringend erforderlich sind sie aber trotzdem. Mit geeigneten Tools lässt sich das Windows-Update jedoch beschleunigen – auch nach einer Neuinstallation.

Der Update-Vorgang dauert noch länger, wenn eine Aktualisierung fehlschlägt und Windows erneut mit Download und Installation beginnt. Auf den nachfolgenden Seiten stellen wir daher eine Lösung vor, wie Sie Windows-Updates regelmäßig archivieren und über Ihr Netzwerk für andere Rechner bereitstellen können.


Jede Windows-Version erhält nur 18 Monate lang Support

Es kommt darauf an, dass Sie ein Update überhaupt erhalten. Microsoft ändert häufig die Update-Einstellungen von Windows 10, Microsoft versorgt jede Version normalerweise nur eineinhalb Jahre lang mit Updates und Patches, danach bleiben neue Sicherheitslücken offen und der PC ist gefährdet. Das ist normalerweise kein Problem, so lange das Betriebssystem Funktions-Updates nicht verweigert. Ist dies aber der Fall, hängt der Rechner unter Umständen in einer „Update-Falle“. Der Support endet nach 18 Monaten, spätestens. (Die Frist beginnt schon mit dem Freigabedatum der jeweiligen Version, unabhängig vom tatsächlichen Installationstermin)

img 013

 


Lebenszyklus Windows Versionen

Das Support-Ende der jeweiligen Windows Versionen erfahren Sie hier.

img 015